/images/Header/aktuell.jpg

Pressemeldungen

Freitag, 11.04.2014

Holen Sie Ihre IT aus dem Keller

Vom Cost-Center zum Business Enabler

Der Arbeitsalltag im IT-Umfeld wird häufig durch KollegInnen – gerne aus anderen Fachbereichen – diktiert: KollegInnen, die etwas wollen, brauchen, sollen. KollegInnen mit neuen Ideen. KollegInnen, die Aufgaben überantworten, aber im schlimmsten Fall selbst keine Verantwortung übernehmen. Der dazugehörige Zeitplan? Morgen, heute, besser gestern. Der verantwortliche IT-Manager ist ständig mit Erklärungen und Plan B bis E beschäftigt. Gedanken über grundsätzliche Strategien und zukünftige Ausrichtung? Nicht jetzt! Oder lieber doch? Strategie bezeichnet die grundsätzliche, langfristige Ausrichtung, um geforderte Ziele zu erreichen. Soweit die Theorie. In der Praxis drängt die Zeit. Aktuelle Tasks und Termine überschatten die geduldig am Papier wartenden Strategieziele um Längen. Das Dringende – oder auch gerne der Kollege, der sein Anliegen zum Dringendsten stilisiert – definiert das Wichtige.

Schnellschüsse mit fatalen Folgen

Die IT steht meist einem Gewirr aus Adhoc-Anforderungen und Schnellschüssen aus den Fachbereichen gegenüber. In den wenigsten Fällen werden Vorgaben vom Unternehmen – Stichwort Funktionalität, Verfügbarkeit, Security, Performance oder SLAs – an die IT definiert. Das unberechenbare Gemisch aus fehlender Definition und unausgegorenen Use-Cases führt häufig zu projektbezogenen Insellösungen. Die fatale Folge für IT Verantwortliche: Zusammenhanglose, unvernetzbare Strukturen verhindern flexible, schnelle Neuerungen und Adaptionen. Schnell ist die IT als unkooperativer Sündenbock und Unsummen verschlingendes Cost-Center abgestempelt.

Denksport-Strategie

Nur wer eine Strategie hat, erreicht Projektziele effizient und geradlinig – ohne Irrwege in gedanklichen und budgetären Sackgassen. Aber eine Strategie ist weder von heute auf morgen definiert, noch übermorgen umgesetzt. Essentiell ist eine solide Basis und das kontinuierliche Aufarbeiten gewonnener Erkenntnisse. Nur wer die eigenen Strukturen regelmäßig kritisch überprüft und anpasst, bleibt beweglich.

Die Zügel fest in der Hand

Wer auf einer soliden, optimierten Basis aufbaut, kann auf neue Anforderungen dynamisch eingehen und hat auch noch genügend Spielraum, das große Ganze im Fokus zu behalten. Weniger reagieren, mehr agieren. Eine der häufigsten Schwierigkeiten der IT: Das bestehende Budget läuft in zwei Teilbereiche. Der Löwenanteil (bis zu 80 Prozent!) verschwindet in Support, Wartung und Lizenzkosten. Der wesentlich kleinere Teil wird in neue Projekte investiert. Enorm viel Innovationskraft verpufft.

Die richtige IT-Strategie

ITdesign verfolgt ein Modell, welches die unterschiedlichen Bereiche der IT in mehrere Stufen – vom IT-Cost-Center bis zum dynamischen Business Enabler– einteilt. Je nachdem in welcher Stufe man sich befindet, helfen die Spezialisten von ITdesign, in die nächste Stufe zu wechseln. Entsprechend der Unternehmens-Ziele bzw. -Strategien wird das Budget so in Neuerungen statt in Wartung und Instandhaltung investiert. ITdesign begleitet Unternehmen dabei, Ihre IT als strategisch dynamischen Mehrwert zu verstehen. Eine IT, die auf jedes Geschäftserfordernis dynamisch reagieren kann, wird als ein Instrument der Geschäftsführung für „Business Enablement“erkannt. Dabei untersuchen wir die derzeitigen Herausforderungen des Kunden, priorisieren einzelne Teilbereiche und organisieren gemeinsam das weitere Vorgehen. Mit langjährigem Know-how im Bereich Datacenter Management, Virtualisierung, Device Deployment und Management, Identity und Security Services sowie IT Process und Compliance, unterstützt Sie ITdesign bei der Transformation von einem Cost-Center hinzu einer strategischen, geschäftsrelevanten IT als Business Enabler.

download <%#Eval("LinkText") %> Download Pressemeldung (PDF, 157,5kB)
 
  • Ansprechpartner
  • Direkter Kontakt
 
kraftwerk | Agentur für neue Kommunikation GmbH