/images/Header/aktuell.jpg

Pressemeldungen

Montag, 08.06.2015

Next Generation IT für Wiener Traditionsunternehmen

Tradition mit Zukunftsgedanke made in Vienna. Das in der dritten Generation geführte Unternehmen Benedict setzt auf IT der nächsten Generation von ITdesign.


Rund 250 Mitarbeiter produzieren im Wiener Unternehmen Benedict Niederspannungsschaltgeräte. Das Traditionsunternehmen ist seit 1920 in Familienbesitz und heute als Spezialist für Sonderlösungen weltweit gefragt. Diese globale Verfügbarkeit dauerhaft zu gewährleisten, ist die Aufgabe der IT bei Benedict. In dem 100-jährigen Unternehmen ist die IT im Laufe der Zeit immer wichtiger geworden: Die vier IT-Mitarbeiter, zwei Netzwerktechniker und zwei Programmierer nehmen eine wichtige Rolle im Unternehmen ein. Ihre Aufgabe wurde durch die gewachsene und damals über 15 Jahre alte IT-Infrastruktur aber immer schwerer bewältigbar. Nach einem Wechsel an der Konzernspitze entschloss man sich deshalb 2014 auch zur Erneuerung der angestaubten IT-Landschaft.

Verfügbarkeit und Performance


Die IT ist für Benedict das Nervensystem der Firma. „Funktioniert die IT nicht, dann funktioniert die gesamte Warenwirtschaft nicht“, beschreibt Leopold Bußlehner, IT-Leiter bei Benedict, die wesentliche Rolle der IT. Verfügbarkeit und Performance sind für Benedict deshalb oberste Priorität bei allen IT-Lösungen. „Wir wussten, dass unsere IT-Landschaft im Kern veraltet war und unsere Ansprüche nicht mehr erfüllen konnte“, beschreibt Leopold Bußlehner das Problem. Auf der Suche nach einem verlässlichen Partner für ein grundlegendes Update der IT wurde man bei ITdesign fündig.

Zuverlässig und schnell


Nach einer Analyse und dem entsprechenden Angebot machte sich ITdesign an die Arbeit, um IT, Netzwerkleitungen, Server, Firewall und Infrastruktur wieder fit für die Zukunft zu machen. Migration des Mailsystems, Antispam, Webmail, Migration von Active Directory und Storage Backup Lösungen waren in nicht einmal einem dreiviertel Jahr erledigt. Dabei bewies ITdesign, dass neben zuverlässiger Planung auch schnelle Reaktion in Krisensituationen zu den Stärken des Teams gehört: Nach der Migration des Datenservers, eines Herzstücks der Infrastruktur, gab es Probleme mit den Pfaden der VMware. Da der Servicevertrag mit VMware abgelaufen war, sprang ITdesign ein und setzte in kurzer Zeit eine Lösung um, die den Server wieder online brachte. „Obwohl das keine Bringschuld von ITdesign war, konnten wir uns voll auf sie verlassen“, freut sich Herr Bußlehner.

„Das Service ist hervorragend!“


Vom umfassenden Wissen der ITdesigner hat in der Zusammenarbeit auch die hausinterne IT profitiert. „Unsere Mitarbeiter aus der IT-Abteilung haben im Projekt mitgelebt und mitgelernt“, berichtet Leopold Bußlehner. Damit wurde der externe Spezialist nicht nur zum Ansprechpartner und Servicedienstleister, sondern auch zum wirklichen Partner für die interne IT-Abteilung. „Das Service ist hervorragend! Es wird zurückgerufen, es wird immer Auskunft gegeben. Wir haben ein wirklich partnerschaftliches Verhältnis mit ITdesign“, zeigt sich Bußlehner erfreut. Neben den persönlichen Gesprächen und dem Know-how überzeugte Benedict vor allem die Größe von ITdesign. „Bei über 40 Mitarbeitern mit umfassendem Know-how können wir uns auch im zweiten Schritt, also im laufenden Service darauf verlassen, dass in den nächsten Jahren immer jemand für uns da sein wird und eine Antwort weiß“, ist Leopold Bußlehner überzeugt.

download <%#Eval("LinkText") %> Download Pressemeldung (PDF, 180,5kB)
 
  • Ansprechpartner
  • Direkter Kontakt
 
kraftwerk | Agentur für neue Kommunikation GmbH