/images/Header/aktuell.jpg

Pressemeldungen

Freitag, 12.07.2013

Sichere Projektabwicklung auf höchstem Niveau

Der IT-Dienstleister versteht sich als Schnittstelle zwischen den Fachbereichen und der Unternehmens-IT.


Keine Lösung von der Stange, sondern das, was der Kunde tatsächlich braucht. Dieses Credo steht hinter ITdesign, einem im Jahr 2000 aus einer abgespalteten Abteilung von Digital Equipments hervorgegangenen IT-Unternehmen. DEC ist mittlerweile Geschichte, ITdesign hingegen konnte im Jahr 2012 immerhin 9,1 Mio. € Umsatz einfahren, davon 5,9 Mio.€ in Form von Dienstleistungen; der Rest ist Handel mit Software & Hardware.
Die Kundenliste ist interessant:„Den langjährigsten Kunden, Mayr-Melnhof, betreuen wir seit über 13 Jahren, er hat schon drei Iterationen mit uns gemacht“, sagt Michael Botek, Geschäftsführer von ITdesign. „Weitere langjährige Kunden sind Wiener Städtische, Raiffeisen Centrobank, LKW Walter, Grazer Wechselseitige u.v.m. Hier gibt es eine Zusammenarbeit zu unterschiedlichen Themen über Jahre hinweg.“ Stolz ist Botek darauf, „in den letzten 13 Jahren noch jedes Projekt erfolgreich abgeschlossen zu haben; das zeigt, dass wir wissen, was wir tun.“

Keine Expansionspläne
45 Personen ist die Mannschaft von ITdesign stark, mehr sollen es nicht werden, um flexibel zu bleiben. Das Erreichen dieser Grenze im Jahr 2005 ist für Michael Botek einer der Meilensteine in der Unternehmensgeschichte. „Ein weiterer Meilenstein war die erste Vision, die Erarbeitung einer Mission und Strategie für unser Unternehmen.“ Auch die Marktreife des ersten Produkts, „WATCH IT“ im Jahr 2004 war einer. „Unsere Mitarbeiter agieren auf einander abgestimmt, nicht so wie oft in großen Unternehmen, wo es eine kleine Speerspitze an Beratern gibt, und das Thema dann von anderen Mitarbeitern umgesetzt wird“, sagt Botek. „Die gesamte Mannschaft zieht an einem Strang und handelt im Zweifel für die Qualität statt für den kommerziellen Erfolg im Projekt der Kunde steht im Vordergrund.“ Stolz ist Botek daher auch, „für Mayr-Melnhof ein europaweites Infrastruktur-Konzept entwickelt zu haben, das seit mehr als zehn Jahren Bestand hat. Das Finanzministerium federführend beim Aufbau der Client/Server-Infrastruktur unterstützt zu haben, die zehn Jahre im Einsatz ist.“ Seine volle Leistung kann ITdesign entfalten, „wenn wir frühzeitig in eine Aufgabenstellung involviert werden, deren Realisierung noch nicht fertig überlegt ist und die Produkte noch nicht ausgewählt sind“, sagt Botek. „ITdesign fungiert dabei als Übersetzer zwischen den Fachbereichen und der IT.

Breitbandiges Wissen
Einzigartig macht ITdesign laut Michael Botek die Breitbandigkeit des Unternehmens: „Nicht nur ein Thema, ein Produkt zu besetzen, sondern nahezu alle Themen der Infrastruktur, also – wenn man so will – ein Ansprechpartner für alle Themen, wodurch komplexe Aufgabenstellungen ohne Schnittstellenverlust gelöst werden. “Beginnend bei Security, die sich in Client-, Server- und Internetsecurity aufteilt, Hochverfügbarkeit, Desktop Lifecycle Management, WEB und Portalinfrastruktur über Medien, Kommunikation, Collaboration Lösungen bis hin zu Terminalserver sowie Servicemonitoring und übergreifenden Lösungen wie Workflow-Lösungen, Cloud, IDM, Enterprise 2.0 und CRM Branchenlösungen. Anstelle von Expansionsplänen soll die Gewichtung des Unternehmens nun verschoben werden, „vom reinen IT-Infrastrukturanbieter in Richtung gesamtheitlicher Lösungsanbieter“

download <%#Eval("LinkText") %> Download Pressemeldung (PDF, 320,7kB)
 
  • Ansprechpartner
  • Direkter Kontakt
 
kraftwerk | Agentur für neue Kommunikation GmbH