/images/Header/aktuell.jpg

Pressemeldungen

Donnerstag, 06.09.2012

Virtualisierung macht mobil

Die Erkenntnis, das Virtualisierung  der Schlüssel  für größtmögliche Flexibilität und die effiziente Nutzung von Ressourcen ist, setzt sich immer mehr durch.  Virtualisierung ermöglicht aber nicht nur eine Senkung von Infrastrukturkosten und Platzersparnis, Virtualisierung bietet auch Lösungen um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch unterwegs mit allen relevantent Unternehmesdaten und -applikationen zu vernetzen.

Virtualisierung ist nicht gleich Virtualisierung: Je nach Anwendungsgebiet unterscheidet man die verschiedenen Konzepte.  Die bekannteste und die die am weit verbreitetste Lösung ist die Servervirtualisierung.  Doch abseits dessen sind andere Virtualisierungkonzepte vielversprechend: Client Virtualisierung in Form von Terminal Services, Virtual Desktop Infrastructure kurz VDI, die Client Virtualisierung, die Applikationsvirtualisierung und die User State Virtualization.

Eines der spannendsten Felder ist es, IT Infrastruktur bereitzustellen, die dynamisch die individuelle Benutzerumgebung auf Notebooks, Desktops, Tablets und Smartphones bringt und zwar samt aller Einstellungen, Anwendungen und Daten.

Der Arbeitsplatz in der Tasche

Den Herausforderungen des heutigen, mobilen Alltags, kann man mit Virtualisierungstechnologien begegnen. Der Einsatz von Applikationsvirtualisierung macht es möglich, Anwendungen unabhängig vom Endgerät bereitzustellen. Durch den Einsatz von User State Virtualization können Benutzer jederzeit und unabhängig vom Arbeitsgerät, ihre individuelle Arbeitsoberfläche nutzen und haben damit immer und überall ihren perfekt ausgestatteten Arbeitsplatz zur Verfügung.

Nicht nur einfache Szenarien können so bereitgestellt werden, auch komplexe sind mit Hilfe von Spezialsoftware abbildbar: selbst wenn User gleichzeitig unterschiedliche Betriebssysteme auf Notebook und Tablet/Smartphone nutzen oder es bei einigen Plattformen gilt spezielle Bedingungen zu berücksichtigen.

Ein sehr interessantes Anwendungsgebiet für Virtualisierung ist auch die sichere und mobile Bereitstellung von Line of Business Applikationen.  Maßgeschneidert für diese Aufgabenstellung ist eine Desktop Virtualisierung. Dabei werden den Nutzerinnen und Nutzern nicht nur die erforderlichen Einstellungen, Programme und Daten bereitgestellt,  sondern der gewohnte Desktop erscheint am Display des mobilen Endgeräts.

Unternehmensspezifische Anforderungen

Das optimale Virtualisierungskonzept nimmt Rücksicht auf die Infrastruktur, auf die Anforderungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und des Unternehmens.  Es ist individuell und es gibt keinen erfolgsversprechenden Out-of-the-box Ansatz. Die Grundlage für ausgereifte und nachhaltige Lösungen ist eine umfassende Analyse, eine Aufgabe, bei der die herstellunabhängigen Spezialisten von ITdesign Know-how und Erfahrung mitbringen.

download <%#Eval("LinkText") %> Download Pressemeldung (PDF, 135,4kB)
 
  • Ansprechpartner
  • Direkter Kontakt
 
kraftwerk | Agentur für neue Kommunikation GmbH