/images/Header/produkte.jpg

Kompetenzen

Als Kompetenzen bezeichnet ITdesign jene Bereiche der Infrastruktur, zu denen die Spezialisten profundes Wissen aufgebaut haben. Jedes Thema wird von mehreren Consultants betreut, wobei auf die Beobachtung des Marktes und die Ausarbeitung von individuellen Lösungen Wert gelegt wird.

Collaboration

mehr...

Durch seine große Anzahl an Spezialisten hat ITdesign bereits
komplexe Projekte im Mailingbereich erfolgreich abgeschlossen.

ITdesign besitzt Know How zu folgenden Produkten:

  • Exchange in allen Versionen
  • GroupWise in allen Versionen
  • Sendmail

ITdesign berät den Kunden:

  • Migration von mehreren Organisationen zu einer Einzigen
  • Verbindung von Organisationen die weiter bestehen bleiben müssen
  • Anbindung an Lotus Notes Netzwerke
  • Migration von unterschiedlichen Versionen
  • Aufbau bzw. Migration von Europaweiten Mail Netzwerken
  • Verbindung von Europäischen Firmen mit deren amerikanischen Außenstellen
  • Faxintegration
  • Archivierung
  • Backup
  • PDA Integration
  • Remote Zugriff
  • Migration von anderen Mail Systemen auf GroupWise oder Exchange
  • Planung/Implementierung von Antispam-Lösungen
  • Planung/Implementierung von Mail Virenschutz
  • Implementierung des WEBAccess

Informieren Sie sich auf unserer Referenzseite über bereits realisierte Projekte.

CRM Lösungen

mehr...

Sehr viele Anbieter, die CRM in ihrem Portfolio haben, bieten EIN Produkt an um das Thema CRM beim Kunden einzuführen. D.h. sie sind auf einen Hersteller fixiert und müssen so in ihrer Beratung die Anforderungen des Kunden mit der Funktionalität dieses Produktes realisieren. Anders bei ITdesign - ITdesign sieht seine Stärke bei CRM in der Phase vor der Produktauswahl. Durch Know How zu einigen Produkten, der Infrastruktur und der Einbettung von derartigen Lösungen in die bestehende Landschaft, kann ITdesign seinen Mehrwert in der Pflichtenhefterstellung und der Dokumentation der Anforderungen einbringen.

Leider werden bei derartigen Projekten die Pflichtenhefte und Konzepte nicht vor der Produktauswahl erstellt, sondern erst nach der Auswahl des Produktes und des Dienstleisters. Oftmals kann der Kunde zu Projektbeginn die notwendigen internen Anforderungen noch gar nicht ausreichend spezifizieren, da das Thema meist sehr neu ist. Deshalb ist ITdesign bestrebt, CRM Projekte (wie viele andere Themen auch) in folgende Teile zu teilen:

  • Anforderung aus dem Fachbereich
  • IST-Analyse
  • SOLL-Analyse
  • Risikoanalyse inkl. Umfeldanalyse
  • Auswahl des Produktes und des Partners

Sollten Sie aktuell die Anforderung haben, ein CRM System zu erstellen und Sie noch kein Produkt ausgewählt haben, suchen Sie das Gespräch mit uns, damit wir Ihnen die Vorzüge unserer Vorgangsweise näher bringen können. Kontaktieren Sie Ihren bereits bekannten Ansprechpartner.

Datacenter/Cloud Consulting

mehr...

Herstellerunabhängig berät ITdesign über Chancen und Sinn von Cloud-Lösungen.
Im Rahmen eines detaillierten und individuellen Consultings unterstützt ITdesign Unternehmen bei der Erstellung und Implementierung eines Servicekatalogs zur Optimierung von IT-Organisation und -Landschaft.
Das steigert die Geschwindigkeit, Qualität und Nachvollziehbarkeit der IT-Prozesse.
Bei der Umsetzung von Cloud-Lösungen bietet ITdesign passende Cloud-Systeme für jede Unternehmensgröße.
Von standardisierter IT-Infrastruktur, die eigene Serverräume und Backups überflüssig macht, bis hin zu umfangreichen Lösungen: Ausfallsrechenzentren, Desaster Recovery Tests und Testsysteme inklusive.

Einige ITdesign Anwendungen, wie zum Beispiel Teile des Monitoring oder CRM, eignen sich ideal als Cloud-Lösungen.

Warum Cloud - ITdesign berät den Kunden:

  • Hardware günstig auslagern
  • Monatliche Kostenkontrolle
  • Sicher: automatisches Backup
  • Überall Zugriff auf Daten

Informieren Sie sich auf unserer Referenzseite über bereits realisierte Projekte.

Desktop Lifecycle Management

mehr...

Desktop Lifecycle Management umfasst folgende Themengebiete:

  • Betriebssystem Management (Installation, Update, Migration)
  • Software Management (Installation, Update, Deinstallation, zeitgesteuert)
  • Inventarisierung (Hardware, Software)
  • Monitoring (Wartung, Instandhaltung,..)
  • Datenmanagement
  • Security (Policy, Filesystem, lokale Services,…)

ITdesign besitzt Know How zu folgenden Produkten:

  • Novell ZenWorks
  • Microsoft System Center Configuration Management
  • Baramundi 
  • APP-V
  • Alle gängigen Virenscanner Produkte

ITdesign berät den Kunden:

  • Auswahl des richtigen Produktes
  • Auswahl des Virenscanners
  • Aufbau eines funktionierenden Hotfix Managements
  • Integration von Softwareverteilung in Helpdesksysteme
  • Optimierung von Abläufen von der Softwarebeschaffung bis zum Rollout
  • Strategieberatung - Terminalserver und/oder Softwareverteilung …
  • Beratung beim Aufbau einer umfassenden Inventarisierung
  • Optimierung bei der Applikationspaketerstellung
  • Implementierung einer Softwareverteilung

Besonders erwähnenswert ist dabei, dass ITdesign bereits viele umfassende Desktop Lifecycle Management Projekte realisiert hat, die meist auch eine organisatorische Beratung notwendig machen. Deshalb hat ITdesign auch bereits 3 ITIL zertifizierte Mitarbeiter. Informieren Sie sich auf unserer Referenzseite über bereits realisierte Projekte.

Enterprise 2.0

mehr...

Manche Anbieter sehen Enterprise 2.0 als Ergänzung von ECM um die Bereiche:

    • Collaboration
    • Teamarbeitsplatz
    • Instantmessaging
    •  VOIP
    •  usw.

     

    Sehr viele verwenden Enterprise 2.0 als Marketing „Mascherl“.  ITdesign hat hier eine eigene Interpretation erarbeitet und hält sich dabei grundsätzlich an übliche Definitionen wie sie Beispielsweise von Wikipedia beschrieben wurden.

     

    Die Definition von ITdesign umfasst den Einsatz sozialer Software zur Projektkoordination, zum Wissensmanagement und zur Innen- und Außenkommunikation in Unternehmen. Durch Werkzeuge wie Teaming und Sharepoint wird der freie Wissensaustausch unter den Mitarbeitern gefördert und notwendig um sinnvoll zu funktionieren.

     

    Für ITdesign umfasst daher der Begriff die Tools selbst und die Tendenz der Unternehmenskultur, weg von einer hierarchischen oder zentralen Steuerung hin zur autonomen Selbststeuerung von Teams, welche von Managern eher moderiert als geführt werden.
    In der neuen Welt des Enterprise 2.0 wird mittels Communities, welche von Mitarbeitern, Partnern und Kunden geführt werden, eine direkte Verbindung zu Kunden hergestellt.

    Hochverfügbarkeit

    mehr...

    Oftmals beschränken sich Anbieter bei der Erhöhung von Verfügbarkeit auf die Hardware Komponenten. ITdesign ist überzeugt, dass ähnlich wie bei Security, auch bei der Verfügbarkeit viele Faktoren berücksichtigt werden müssen und die Vernachlässigung einer einzigen Komponente die Verfügbarkeit bereits enorm verschlechtert.

    ITdesign berät den Kunden:

    • Ausfallssicherheit der Clients durch Automatische Installation der Clients
    • Ausfallssicherheit des Netzwerks
    • Konzept für eine redundante Firewall Anbindung
    • Ausfallssicherheit von Funktionen (Diensten die auf den Servern laufen)
    • Ausfallssicherheit der Server HW
    • Clusterkonfigurationen
    • Optimale Überwachung der eingesetzten Dienste
      um Fehler zu erkennen bevor Ausfälle auftreten
    • Nachweis der Gesamtverfügbarkeit aller genannten Teile (EndToEnd)

    Informieren Sie sich auf unserer Referenzseite über bereits realisierte Projekte.

    Identity- und Compliance-Management

    mehr...

    Das Directory Service als objektorientiertes Identitätsmanagementsystem zentralisiert das Management von benutzerbezogenen Daten, Zugriffsrechten und anderen Netzwerkressourcen. ITdesign geht dabei über die Betrachtungsweise aus Sicht der Betriebssysteme(Network Operating System Directory) hinaus und kann plattformübergreifend Ihre Systeme an ein zentrales Directory Service anbinden und den größtmöglichen Nutzen dieses Dienstes für Ihr Unternehmen erzielen. Unsere Leistungen zu diesem sehr gefächert einsetzbaren Dienst erstrecken sich dabei von der Anforderungsanalyse über die Konzeption, Implementation bis hin zu laufender Betreuung/Betrieb.

    ITdesign besitzt Know How zu folgenden Produkten:

    • Microsoft Active Directory
    • Quest One Identity Manager
    • Novell eDirectory auf Linux, Windows und NetWare
    • NetIQ IDM (Konnektoren zu den gängigen Systemen wie ADS, LDAP, FlatFile, SAP,..)

    ITdesign berät den Kunden

    • bei der Auswahl des optimalen Produktes durch Analyse der Anforderungen und Gegenüberstellungen der Lösungsansätze,
    • bei der Konzeption der Directory Services,
    • bei der Konfiguration (auch in verteilten Umgebungen, Site-Replikation),
    • bei den Einsatzmöglichkeiten der Policy-Systeme,
    • bei der Definition der OU Struktur,
    • beim Redesign nach organisatorischen Änderungen,
    • bei der Fehlersuche und der Fehlerbehebung,
    • bei der Schnittstellenprogrammierung zur Automatisierung von
      Office-Vorgängen (Verwendung von Directoryattributen und Daten von Client Applikationen)
    • bei der Erstellung eines Benutzerverwaltungssystems (Identity Management) zur
      Delegation von Benutzeradministrationstasks an Helpdesk oder Abteilungsverantwortliche

    Informieren Sie sich auf unserer Referenzseite über bereits realisierte Projekte.

    Prozessbeschreibung und Prozessvisualisierung

    mehr...

    Sehr viele Unternehmen haben ihre Businessprozesse, die auf der Strategie, der Vision und somit der Unternehmensausrichtung basieren, bereits ausreichend definiert, beschrieben, visualisiert und implementiert. Interne Genehmigungsabläufe allerdings sind bei vielen Unternehmen noch nicht ausreichend EDV-technisch unterstützt. Oftmals werden viele Mails im Unternehmen verschickt um verschiedenste Genehmigungen zu erlangen, weil die EDV-technische Umsetzung derartiger Abläufe noch nicht implementiert ist. Dazu gehören Urlaubsmeldungen, Bedarfsmeldungen für Equipment, Arbeitsmittel wie z.B. Handys und viele mehr.

    Um Technologien wie Workflows, CRM Systeme, Portale etc. im Unternehmen einführen zu können, ist es im ersten Schritt notwendig, die dafür benötigten Abläufe - auch Prozesse genannt - zu definieren, zu beschreiben und zu visualisieren. ITdesign bietet dazu Dienstleistung an um diesen ersten wichtigen Schritt mit der notwendigen Erfahrung aus vielen vergleichbaren Projekten gemeinsam zu schaffen. Dazu verwendet ITdesign, wenn möglich, de fakto Standards wie z.B. ITIL etc.

    Folgende Leistungen können von ITdesign bezogen werden:

    • IST-Analyse und Zieldefinition: dabei werden Gespräche
      mit allen beteiligten Fachabteilungen und Personen geführt
    • Dokumentation der Definitionen
    • Beschreibung der Abläufe mit Zuständigkeiten und Eskalationsstufen
    • Erstellen von Rollen und Berechtigungskonzepten
    • Visualisierung der Abläufe
    • Pflichtenheft für die Implementierung

    Diese erstellten Dokumente bilden die Basis für darauf aufbauenden
    Lösungen für Identity Management, CRM, Workflow, Portale u.v.m.

    Security

    mehr...

    Das Know How von ITdesign spannt den Bogen von der Firewall über die Server bis hin zu den Clients. Jedes dieser Systeme wird von Spezialisten beherrscht, sodass ITdesign in der Lage ist sich als gesamtheitlicher Security Spezialist anzubieten. Im Jahr 2003 erhielt ITdesign die Auszeichnung zum Microsoft Security Gold Partner.

    ITdesign besitzt Know How zu folgenden Produkten und Themen:

    • Check Point
    • Cisco PIX
    • SurfControl
    • RSA Security
    • Secure Computing
    • Aladdin; Rainbow; Cryptovision
    • Sybari; McAfee; Trend Micro; Symantec

    ITdesign berät den Kunden:

    • Wie kann Hotfix Management sinnvoll implementiert werden
    • Auswahl der optimalen SPAM Lösung
    • Risiken und Möglichkeiten mit Zertifikate
    • Einbindung von Heimarbeitsplätzen
    • Virenscanner Lösungen für die DMZ, Server und Clients
    • Absicherung von Portalen - Starke Authentizierung
    • Gegenüberstellung von Smartcard Implementierungen
    • Zugriff von Internet Cafes
    • PKI und Smartcard Lösungen
    • Single Sign On Konzeptionierung und Implementierung
    • Proxy und Reverse Proxy Produkte

    Informieren Sie sich auf unserer Referenzseite über bereits realisierte Projekte.

    Servicemonitoring

    mehr...

    Systemüberwachung, Serviceüberwachung bzw. Überwachung von SLAs, Performancemessung und Grundlagen für Budgetplanung sind Themen, die wir unter Servicemonitoring zusammenfassen.
    In vielen Unternehmen kann durch fehlendes flächendeckendes Monitoring, die Leistung der IT nicht ausreichend dokumentiert werden. Oftmals haben Kunden bereits erste Versuche in diesem Bereich gestartet und dafür schon viel an Ressourcen investiert, ohne den gewünschten Erfolg zu erzielen. Die Gründe sind vielfältig.

    Zu Erwähnen sind:

    • Teure Lizenzkosten
    • Implementierungsaufwand ist nicht abschätzbar
    • Zielzustand des Monitorings ist unklar
    • Eigenentwicklungen, welche immer wieder durch
      aktuelle dringendere Anforderungen unterbrochen werden
    • Das dafür gestartete Projekt konnte durch seine Komplexität nicht fertig gestellt werden

    ITdesign Phasenplan:

    • Konzepterstellung – „Was will ich exakt von Monitoring haben?“
    • Produktauswahl mit Phasenplan – damit schnell „quick wins“ erzielt werden
      können, ohne das Gesamtziel aus den Augen zu verlieren
    • Einbettung in das Changemanagement – damit das Thema
      Monitoring in keinem Projekt vergessen wird
    • Laufende Anpassung – Monitoring ist ein Thema,
      das laufend Anpassungen erfährt

    Durch das Erstellen eines Konzeptes wird der Umfang eines Monitoringprojektes definiert:

    • Inhalte des Monitorings
    • Aufnahme des IST-Zustandes
    • Erstellen eines Anforderungskataloges
    • Definieren eines Zielzustandes
    • Phasenplan für eine Implementierung
    • Entscheidungskriterien für Produkt-Teststellungen
    • Festlegen von Abnahmekriterien

    Die Erstellung eines Monitoringkonzeptes ist produktneutral und richtet sich an die Anforderungen und Zielsetzungen des Kunden. Trotz Eigenentwicklung einer Lösung auf Basis von Nagios und Know How zu Microsoft MOM ist es ITdesign gelungen, durch diese strukturierte Herangehensweise zum Thema Monitoring den Status der Unabhängigkeit zu erhalten. Viele Konzepte von ITdesign werden für Produktausschreibungen herangezogen und ermöglichen den Kunden eine für sie geeignete und wirtschaftliche Produktauswahl. Wenn Sie ein flächendeckendes Monitoring implementieren wollen und unser Ansatz für Sie von Interesse ist, wenden Sie sich bitte an Herrn Wolfgang Mathe.

    Terminalserver/Desktopvirtualisierung

    mehr...

    ITdesign bietet Dienstleistungen sowohl für den Microsoft Terminalserver als auch für die Citrix Produkte an, wobei ITdesign die besondere Herausforderung in der optimalen Einbindung der Terminalserver in oftmals heterogene IT Landschaften sieht. Durch sein übergreifendes Wissen ist ITdesign in der Lage, sowohl Terminalserver Projekte zu realisieren, die eine Integration in Novell Netzwerke verlangen, als auch solche, in denen die Terminalserver in ein bestehendes Active Directory eingebunden werden sollen.

    ITdesign besitzt Know How zu folgenden Produkten:

    • Microsoft Terminalserver
    • Citrix Metaframe
    • Universal Printdriver
    • Tricerat
    • ThinPrint
    • Uniprint
    • Citrix Printing

    ITdesign berät den Kunden:

    • Bei der Planung und Konzeptionierung von
      Serverfarmen (Microsoft und Citrix)
    • Bandbreitenmanagement
    • Printing speziell in Außenstellen
    • Installation, Konfiguration und Optimierung
    • Performanceoptimierung am Server
    • Koexistenz von Userprofilen
    • Integration in Websites oder Portale
    • Absicherung des Remote Zugangs
    • Integration von RSA Produkten
    • Paketerstellung für Anwendungen
    • Konfiguration Resource Manager
    • Evaluierung von Third Party Produkten für außergewöhnlichen
      Resourceverbrauch am Server (z.B. Apps Sense)
    • Integration in die bestehende Landschaft
    • Password Manager (Single Sign On)
    • Evaluierung von Third Party Print Lösungen (Thin Print, Uniprint; Tricerat)
    • Optimierung der Security Einstellungen inkl. Hotfix Management
    • Servertuning (Windows und Citrix)
    • Backup mit Desaster Recovery
    • Erarbeiten der optimalen ICA Client Konfiguration
    • Empfehlungen für HW Sizing
    • Bandbreitenmanagement
    • Definition von Ausfallstests
    • Beratung bei der Anbindung von Außenstellen
    • Login Scripts Anpassungen

    Informieren Sie sich auf unserer Referenzseite über bereits realisierte Projekte.

    Virtualisierung

    mehr...

    ITdesign ist spezialisierter IT Dienstleister für Novell SuSe Linux, Citrix und Microsoft Systemumgebungen, um nur einige zu nennen.
    Die Consultants von ITdesign können plattformübergreifend aus einem jahrelang aufgebauten Erfahrungsschatz schöpfen.

    Daraus ergibt sich fast schon automatisch, dass ITdesign das Virtualisierungsthema aus verschiedenen, herstellerunabhängigen Blickwinkeln betrachten kann.

     

    Egal, ob es sich um die Produkte des Marktführers VMWare, das Portfolio von Citrix, die Lösungen von Microsoft  oder um die OpenSource Lösung Xen handelt, unsere Spezialisten finden die am besten passende Lösung für Ihre Anforderung an Virtualisierung.

      

    Holen Sie sich die Expertise unserer Spezialisten!

    WEB und Portal Infrastruktur

    mehr...

    ITdesign konzentriert sich im Bereich WEB Auftritt auf die darunterliegende Infrastruktur. In diesem Zusammenhang sind besonders Security und Verfügbarkeit zu erwähnen. Besonders hinweisen wollen wir auf eine Gesamtlösung, die vom Internet Zugang, über die WEB Server bis hin zu den Datenbanken eine Konfiguration umfaßt, die keinen Single Point of Failure beinhaltet und echte 7x24 Stunden Verfügbarkeit bietet. Selbst bei Updates steht das WEB Portal für den Benutzer zur Verfügung. Dies ist z.B. für den Wertpapierhandel von enormer Bedeutung.

    ITdesign besitzt Know How zu folgenden Produkten:

    • CheckPoint
    • Microsoft SQL-Server
    • Apache WEB Server
    • Novell Cluster
    • Novell Portal
    • Novell Access Manager

    ITdesign berät den Kunden:

    • Ausfallssichere Firewallkonfigurationen
    • Ausfallssichere WEB Server auf unterschiedlichen Systemen: Apache und IIS
    • Ausfallssichere Netzwerkkonfigurationen
    • Ausfallssicheres Datenbankdesign
    • Standortübergreifende Lösungen (Ausfallsrechenzentrum)
    • Design von Clusterkonfigurationen

    Informieren Sie sich auf unserer Referenzseite über bereits realisierte Projekte.

    Workflow- und Portal Lösungen

    mehr...

    ITdesign unterstützt die EDV Abteilungen nunmehr auch bei der Automatisierung von internen Arbeitsabläufen der Fachabteilungen (Genehmigungsworkflows), die es bei jeder Firma abseits der Business Prozesse gibt. Heute bestehen die Abläufe häufig aus unzähligen Dokumenten, Mails , Nachfragen, Diskussionen und sind schwer nachvollziehbar. Hier setzt ITdesign an - Ziel ist

    • die Dokumentation der Abläufe - siehe auch Thema Prozessbeschreibung und Prozessvisualisierung
    • die Schaffung von Lösungen damit Nachvollziehbarkeit, geringere Mailflut, Eskalation und Entlastung aller beteiligten Personen erzielt wird

    ITdesign setzt dabei auf folgende Produkte: 

    • Windows Sharepoint Server 2010 
    • Novell Identity Manager in der jeweiligen Version
      eine Beschreibung wie Veränderungen dieser Abläufe im Unternehmen vorgenommen werden können und sollen

    Zur besseren Akzeptanz der Benutzer ist anstelle der Implementierung einzelner Applikationen die Einbindung der Funktionalität in ein Portal von Vorteil. Ist dieses bereits vorhanden , werden die Workflows in dieses integriert. Falls nicht, kann ein Workflow Projekt ein Anlass zu einer auch durch andere betriebliche Anforderungen sinnvollen Portallösung sein. Auch dabei wird nach dem bewährten Muster vorgegangen: IST-Analyse - was in einem Portal den verschiedenen Abteilungen und Benutzern angeboten werden soll, sinnvollerweise inkl. Rollen- und Berechtigungskonzept -> Produktauswahl

    Phasenplan mit überschaubaren Anforderungen je Phase – da es nicht zielführend ist, sofort alle notwendigen Applikationen für alle Benutzer über ein Projekt zu schaffen, sondern viel effizienter einzelne Applikationen (z.B. Workflows) den jeweiligen Anwendergruppen stufenweise zur Verfügung zu stellen

    Für derartige Anforderungen teilt ITdesign das notwendige Know How in 3 Gruppen:

    • Workflow, Portal und Design Know How
    • Know How zur Infrastruktur
    • Programmier Know How

    Als eine der wenigen Consultingfirmen deckt ITdesign alle drei notwendigen Bereiche mit eigenem Personal ab. Für Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Michael Botek, Herrn Ronald Münzker oder Ihren bereits bekannten Ansprechpartner.
      

     
    • Online-Anfrage
    • So finden Sie uns
     
    kraftwerk | Agentur für neue Kommunikation GmbH